Aktuell
04.09.2017 | Pressemitteilung

AWO fordert: Gute Pflege braucht Zuwendung und Zeit

Seite Drucken

Von: Mona Finder

In drei Wochen gilt es, den deutschen Bundestag zu wählen. Heute beginnt die zehnte Themenwoche des AWO Wahlcountdowns. Diese Woche dreht sich alles um das Thema Pflege. „Satt, sauber, trocken reicht nicht. Gute Pflege braucht Zuwendung und Zeit“, erklärt AWO Vorstandsmitglied Brigitte Döcker im Drei-Fragen-Interview der Woche.

 

Bessere Arbeitsbedingungen für Pflegefachkräfte
Die AWO fordert seit vielen Jahren, dass dem Personal in der Pflege mehr Gewicht beigemessen wird. „Die Rahmenbedingungen für mehr Personal, eine leistungsgerechte Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege muss die Politik schaffen. Auch muss sie dafür Sorge tragen, dass eine angemessene Bezahlung der Pflegefachkräfte von den Pflegekassen refinanziert wird“, betont Brigitte Döcker. Denn schon heute gibt es vielerorts zu wenig qualifiziertes Personal.

 

Zu pflegen darf nicht arm machen
Pflege findet auch zu Hause statt. Dafür reduzieren pflegende Angehörige ihre Arbeitszeit oder geben ihre Berufstätigkeit sogar ganz auf. „Zu pflegen darf nicht arm machen. Ein Leben auf Hartz IV-Niveau sollte nicht die Folge davon sein, einen Familienangehörigen gepflegt zu haben. Wir brauchen bessere Unterstützungsleistungen für pflegende Angehörige“, fordert Döcker. Zwar erhalten pflegende Angehörige das Pflegegeld, dieses ist jedoch viel geringer als das vorher erzielte Einkommen. Hier bedarf es weiterer Verbesserungen durch die Pflegestärkungsgesetze.

Im Rahmen ihres Wahlcountdowns leitet die AWO jeweils montags durch ein Drei-Fragen-Interview eine Themenwoche ein. Alle Infos werden auf der AWO Homepage awo.org und in den Social-Media-Kanälen des AWO Bundesverbandes gestreut. Heute beginnt die zehnte Themenwoche mit dem Thema Pflege.

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2017 AWO Bundesverband e.V.