AWO Historie

Geschichte der AWO

Wir suchen...

Fotos und Dokumente zur Geschichte der AWO, die uns bei der Vorbereitung des Verbandsjubiläums „100 Jahre AWO in 2019“ unterstützen. Nehmen Sie gerne Kontakt auf.

Die Arbeiterwohlfahrt wurde am 13. Dezember 1919 auf Initiative von Marie Juchacz gegründet. Mit ihrer annähernd 100-jährigen Geschichte zählt die AWO zu den ältesten Wohlfahrtsverbänden in Deutschland. Auf dieser Seite geben wir einen kurzen Überblick zur Geschichte und Entwicklung der AWO von der Weimarer bis zur Berliner Republik.

Buschfort

25.06.1928 - 13.09.2003

Hermann Buschfort wurde am 25. Juni 1928 in Bocholt geboren. Er absolvierte eine Feinmechanikerlehre und war bis 1959 in diesem Beruf tätig.
In den Jahren 1951 - 1959 war er bei der Firma Siemens AG in Bocholt im Betriebsrat bzw. Betriebsratsvorsitzender. Buschfort, der schon 1946 in die IG Metall eingetreten war, wurde 1947 auch Mitglied der SPD.
Darüber hinaus engagierte er sich bei der Arbeiterwohlfahrt, ab 1983 als deren Bundesvorsitzender, sowie als Vorsitzender des Internationalen Arbeiterhilfswerks. Er fungierte als Vorsitzender der Aktion Sorgenkind und war im Vorstand der Welthungerhilfe tätig. 1987 wurde er Präsident der Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege.
1989 zog er sich aus Altersgründen aus diesen Gremien zurück.
Hermann Buschfort wurde 1959 hauptamtlicher Bevollmächtigter der IG Metall in der Verwaltungsstelle Bocholt und war als ehrenamtlicher Arbeitsrichter tätig.
In der Politik engagierte er sich als Stadtverordneter der Stadt Bocholt in den Jahren 1956 - 1974, von 1965 - 1990 war er Mitglied des Deutschen Bundestages. In den Jahren 1968 - 1974 und 1982 - 1984 gehörte er dem Fraktionsvorstand an, von Mai 1974 - April 1982 war er Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung. Von 1981 - 1982 war er Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Behinderten.

Seite Drucken

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2019 AWO Bundesverband e.V.