AWO Projekte

„Stromspar-Check PLUS" für einkommensschwache Haushalte

Seite Drucken

Projektinformationen:

  • Träger: AWO Region Hannover e.V.

  • Arbeitsfeld: Einzelpersonen und Familien, die Sozialleistungen erhalten

  • Zielgruppe: Einzelpersonen und Familien, die Sozialleistungen erhalten

  • Ort: Hannover

  • Anzahl Mitarbeiter/innen: 1 Projektkoordinator, 10 Stromsparberater

In der Region Hannover können sich interessierte Haushalt an die AWO wenden und einen Stromspar-Check-Termin vereinbaren. Dieser besteht aus zwei Hausbesuchen. Beim ersten Mal messen die Stromsparberater alle elektrischen Geräte in der Wohnung und ermitteln so den Stromverbrauch und Einsparpotenziale. Beim zweiten Besuch erhalten die Haushalte ein umfangreiches Beratungsprotokoll und bekommen von den Beratern individuelle Tipps, wie sie den Stromverbrauch durch einfache Verhaltensänderungen senken können. Je nach Bedarf erhalten die Haushalte kostenlos Einspargeräte wie Energiesparlampen, schaltbare Steckerleisten oder wassersparende Duschköpfe im Wert von bis zu 70 Euro. Die Beratungen können zurzeit in zehn verschiedenen Sprachen durchgeführt werden – Deutsch, Arabisch, Russisch, Englisch, Französisch, Kurdisch, Portugiesisch, Serbokroatisch, Kisuaheli und Spanisch. In der Region Hannover wurden seit Projektstart mehr als 2.700 Haushalte beraten, die durchschnittlich 285 Kilowattstunden Strom einsparen können und somit jeweils rund 70 Euro (bei Arbeitslosengeld II) und 100 Euro (bei Wohngeldbezug) pro Jahr mehr in der Haushaltskasse haben. Der Stromspar-Check PLUS ist eine gemeinsame Aktion des Deutschen Caritasverbandes e.V. und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands e.V. (eaD). Der Standort Region Hannover - einer von bundesweit 130 - wird seit Januar 2010 von der AWO Region Hannover e.V. und der gemeinnützigen Klimaschutzagentur Region Hannover koordiniert. Unterstützt wird der Stromspar-Check von der Region Hannover, dem Jobcenter Region Hannover und dem enercity-Fonds proKlima. Wer in der Region Hannover lebt, Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld bezieht, und sich für einen Stromspar-Check interessiert, wendet sich an die AWO Region Hannover e.V. unter Tel. (0511) 60099-634 oder per E-Mail an stromsparen(at)awo-hannover.de.

AWO Innovationen

Projekt einstellen

Reichen Sie hier Ihr Projekt ein

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2019 AWO Bundesverband e.V.