„Schwarz, rot, grün – welche Parteien bevorzugen Zuwanderer?“ Policy Brief des Sachverständigenrates für Integration und Migration (SVR), November 2016

Seite Drucken

Von: Dr. Brigitte Mihok

Im aktuellen Policy Brief werden die Parteipräferenzen von Personen mit Migrationshintergrund analysiert. Als Grundlage dient die Befragung von 5.396 Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Zentrale Ergebnisse sind:
Als „Partei ihrer Wahl“ nennen Zuwanderer an erster Stelle die SPD (40,1 %). Dann folgen die Union (27,6 %), Bündnis 90/Die Grünen (13,2 %) und Die Linke (11,3 %). Im Unterschied zu früheren Befragungen bevorzugen Zuwanderer damit mehrheitlich Parteien links der Mitte.
Für die Türkeistämmigen bestätigen die Daten die stabile Bindung an die SPD (69,8 %). Bei den Spät-/Aussiedlern dagegen zeigt sich in der traditionellen Zustimmung zur CDU/CSU ein regelrechter Einbruch. Sie bevorzugen zwar nach wie vor eher die Unionsparteien (45,2 %), der Anteil ist aber deutlich geringer als bei früheren Befragungen.
Großen Zuspruch finden die Unionsparteien bei den EU-Neuzuwanderern aus Polen, Rumänien und Bulgarien, die nach 2001 zugewandert sind. Zuwanderer aus anderen EU-Staaten bevorzugen dagegen mehrheitlich die SPD oder andere Parteien links der Mitte wie Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke.
Die Analyse zeigt, dass sich Zuwanderer in Deutschland genauso stark für die politischen Parteien interessieren wie Menschen ohne Migrationshintergrund.

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2019 AWO Bundesverband e.V.