Aktuell
21.08.2017 | Artikel

Noch fünf Wochen bis zur Wahl: Thema Bildung und Erziehung

Seite Drucken

Von: Ragnar Hoenig

Thema Bildung und Erziehung. Wolfgang Stadler, Vorstandsvorsitzender des AWO Bundesverbandes.

In fünf Wochen gilt es, den deutschen Bundestag zu wählen. Heute beginnt die achte Themenwoche des AWO Wahlcountdowns. Diese Woche dreht sich alles um das Thema Bildung und Erziehung.

Für die AWO ist klar, dass es in Punkto Qualität noch Nachholbedarf gibt.  

Wir brauchen ein Bundesqualitätsgesetz
So fordert der AWO Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler in dem Drei-Fragen-Interview dieser Woche: „Eine hochwertige Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern ist von bundesweitem Interesse und darf nicht der Kleinstaaterei und der örtlichen Finanzlage überlassen bleiben. Wir brauchen ein Bundesqualitätsgesetz, in dem die Standards für die Kindertagesbetreuung länderübergreifend und verbindlich festgeschrieben werden.“ 

Hürden bei der Inanspruchnahme von Kitaplätzen abbauen
Grundsätzlich ist in den letzten Jahren im Bereich der frühkindlichen  Förderung viel passiert. So hat der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz zu einem enormen Ausbau an Kinderbetreuungsplätzen und auch zu einer verstärkten gesellschaftlichen Akzeptanz von Kitas geführt. Doch vielerorts fehlen noch immer Kita-Plätze. Nach Ansicht der AWO sollten noch mehr Kinder von einer frühkindlichen Betreuung profitieren können. „Die AWO fordert deshalb, die Hürden bei der Inanspruchnahme von Kita-Angeboten konsequent abzubauen“, erklärt der AWO Bundesvorsitzende. 

Inklusion darf keine bloße Idee bleiben
Auch in Sachen inklusive Bildung muss nach Meinung der AWO noch einiges verbessert werden. Wolfgang Stadler betont: „Die AWO setzt sich schon seit vielen Jahren für eine inklusive Gesellschaft ein, die alle Menschen einbezieht und niemanden ausgrenzt.“ Demnach müsste Inklusion schon in den Kitas anfangen und in den Schulen fortgeführt werden. Dies ist nicht ohne finanzielle Mehrkosten, die von Bund, Ländern und Kommunen gemeinsam übernommen werden müssen, zu realisieren. „Inklusion darf keine bloße Idee bleiben, sondern muss Realität werden“, zeigt sich der AWO Bundesvorsitzende überzeugt.

Hungrig in den Unterricht?

Die Höhe der Leistungen für Bildung und Teilhabe ist viel zu niedrig angesetzt. Die nächste Bundesregierung muss das Bildungs- und Teilhabepaket grundlegend überarbeiten. Denn die Bedarfe von Kindern müssen umfassend berücksichtigt werden. Mehr.

Bildung für Jung und Alt

Dass der Generationenvertrag funktioniert zeigen auch zahlreiche Projekte der AWO, bei denen Jung auf Alt trifft. Eines dieser Projekte ist das AWO-Begegnungszentrum Kastanienhaus am Wall. mehr

"Care Leaver" nicht alleine lassen

Warum gibt es für junge Volljährige kaum Zugang zu Erziehungshilfen? Der Grund ist banal: um Geld zu sparen. Das ist fatal und muss sich endlich ändern. Junge Menschen brauchen einen einfacheren Zugang zu Erziehungshilfen. Mehr.

Sind Ganzstagsschulen gute Lern- und Lebensorte?

Ganztagsschulen können zu mehr Bildungsgerechtigkeit führen. Dafür müssen sie aber deutlich stärker gefördert werden. Mehr.

Lernorte schaffen und schützen

Für Kinder sind die eigene Familie und der Ort, an dem sie tagsüber betreut werden - z.B. die Kindertagesbetreuung - die wichtigsten Lernorte. Deshalb muss es für beide bundesweit gute Rahmenbedingungen geben. Nur so können die ersten Lebensjahre von Kindern zu erfolgreichen Bildungsjahren werden. Mehr.

Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in Erziehung und Bildung

Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie Bildungseinrichtungen müssen allen Kindern und Jugendlichen unabhängig ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität einen Raum bieten, in dem sie sich sicher fühlen können und in dem vielfältige Lebensweisen als Bereicherung und nicht als Bedrohung empfunden werden. Mehr.

Der AWO-Wahlcountdown 2017:

In 12 Wochen stellt die AWO 12 Forderungen an die Politik.

Im Rahmen ihres Wahlcountdowns leitet die AWO ab dem 03. Juli jeweils montags durch ein Drei-Fragen-Interview eine Themenwoche ein. Alle Infos werden auf awo.org und in den Social-Media-Kanälen des AWO Bundesverbandes bereitgestellt. Die Kampagne wird im Netz unter dem Hashtag #awobtw17 gebündelt.

Woche 6: Gesundheit

Für eine gerechte und soziale Gesundheitsversorgung. Mehr.

Woche 7: Bürgerschaftliches Engagement

Bürgerschaftliches Engagement allen ermöglichen. Mehr.

Woche 8: Migration und Flucht

Einwanderung gestalten. Mehr.

Woche 9: Frauen und Familie

Konsequente Gleichstellungspolitik. Mehr.

Woche 10: Arbeitsmarkt

Engagierte Arbeitsmarktpolitik für alle Bevölkerungsgruppen. Mehr.

Woche 11: Kinder und Jugend

Chancengerechtes Aufwachsen für alle Kinder sicherstellen. Mehr.

Woche 12: Rente

Senken des Rentenniveaus sofort stoppen. Mehr

Alle Themenwochen

Alle Themenwochen des Wahlcountdowns gibt es hier.

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2018 AWO Bundesverband e.V.