Aktuell
10.05.2017 | Artikel

Klimaschutz: CO2-Fußabdruck für Kitas startet

Seite Drucken

Von: Steffen Lembke

Gemeinsam mit der Viabono GmbH hat die AWO in den vergangenen zwei Jahren den CO2-Fußabdruck für Kindertagesstätten und stationäre Pflegeeinrichtungen entwickelt. Ein Instrument, das den Einrichtungen dabei helfen soll, die richtigen Maßnahmen für den Klimaschutz in ihren Häusern zu identifizieren und umsetzen. In diesen Tagen beginnt nun die Erfassung der Daten für das Jahr 2016. AWO-Kitas und stationäre Pflegeeinrichtungen der AWO sind eingeladen, sich daran zu beteiligen.

 

Dabei haben die Einrichtungen zunächst rund drei Monate Zeit, die für sie relevanten Daten zusammenzutragen und in einen Online-Fragebogen einzupflegen. Anschließend erfolgt durch Viabono eine detaillierte Auswertung sowie ein umfassender Benchmark. Für jede Einrichtung werden dabei u.a. die folgenden Informationen bereitgestellt: 

  • Jährliche CO2-Emission pro Betreuungs- / Pflegeplatz
  • Verteilung der Emissionen nach Quellen (Heizung, Strom, Mobilität usw.)
  • Energieverbrauch pro Betreuungsplatz (Strom & Heizung) 
  • Vergleich aller Kennzahlen mit dem AWO-Durchschnitt sowie den klimafreundlichsten AWO-Einrichtungen ("Top-Runnern")
  • Ranking in sogenannten "Klimaeffizienzklassen" 

Alle Ergebnisse werden schriftlich aufbereitet und den Einrichtungen zusammen mit einem Zertifikat zur Verfügung gestellt. Beispiele hierfür finden sich unterhalb des Artikels als Download zur Ansicht. 

 

Interessierte Einrichtungen können sich beim AWO Bundesverband an Herrn Steffen Lembke (steffen.lembke@awo.org, Tel 030 / 26309 - 240) wenden. 

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2018 AWO Bundesverband e.V.