Veranstaltungen für „AWO gegen Rassismus“ 2022

Unser Programm für AWO gegen Rassismus - AWO für Vielfalt! 2022

Dieses Jahr bieten wir ein überregionales und digitales Programm an: Viele Projekte aus der Praxis organisieren Online-Veranstaltungen oder führen Aktionen vor Ort durch.

Im Folgenden findet Ihr eine Übersicht, was Euch im März 2022 erwartet.

Zurück zur Kampagnenseite.

02.03.2022 18:00 - 20:00 Uhr
Online
Demokratiewerkstatt Team Toleranz: Antimuslimischer Rassismus
Veranstaltet von: „AWO l(i)ebt Demokratie“, AWO-Landesverband Bayern e.V. 

In Deutschland leben ca. 5,5 Millionen Muslim*innen. Hass, Beleidigungen, gewalttätige Übergriffe und Bedrohungen gehören dabei für viele von ihnen (oder muslimisch markierten Menschen) zur Lebensrealität. Im ersten Teil des Workshops wurde gezeigt, dass antimuslimischer Rassismus strukturell und institutionell verankert ist und auch töten kann. In diesem Workshop soll geklärt werden: Wie kommt es zu der hohen Anzahl an Todesopfern antimuslimischer Gewalt? Welche Rolle spielen die Medien dabei? In unserem interaktiven Online-Vertiefungs-Workshop wird daher u.a. auch Darstellungen von Muslim*innen und „dem Islam“ in den Medien analysiert.

Gemeinsam mit Awa Yavari, Referentin bei der Bildungsstätte Anne Frank, überlegen wir, was jede*r von uns tun kann, um sich mit Betroffenen solidarisch zu zeigen und wie rassistische Stereotype und Strukturen überwunden werden können. Dieser Online-Workshop findet im Rahmen der digitalen Demokratiewerkstatt #TeamToleranz statt, ist aber für alle Interessierten offen und kostenlos. Das Team Toleranz ist eine von fünf digitalen Demokratiewerkstätten und trifft sich jeden ersten Mittwoch des Monats online, um sich mit unterschiedlichen Diskriminierungsrealitäten und dem Konzept der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit zu beschäftigen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts AWO l(i)ebt Demokratie statt. Das Demokratieförderungsprojekt des AWO Landesverbands Bayern e.V. ist Teil des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ und wird durch das Bundesministerium des Innern und für Heimat gefördert.

Die Teilnahme ist kostenlos und steht allen Interessierten offen. Die Teilnahme am ersten Teil des Workshops im Februar ist keine Vorrausetzung. Um die Zoom-Zugangsdaten zu erhalten, schreibt bitte eine Mail demokratie[at]awo-bayern.de

_____

Ab 07.03.2022
Waldbröl
Aktion gegen Rassismus und Krieg
Veranstaltet vom AWO Familienzentrum Käthe Strobel

Das AWO Familienzentrum Käthe Strobel in Waldbröl betreut Kinder mit Wurzeln aus über 15 verschiedenen Ländern. Gemeinsam mit den Eltern wird eine Leinwand gestaltet. Auf dieser Leinwand können die Eltern die Worte „RESPEKT“ und FRIEDEN“ in ihren Muttersprachen kreativ gestalten. Diese Leinwand wir anschließend im Schaukasten der Einrichtung im Außenbereich ausgehängt. Zusätzlich werden sie den Schriftzug „AWO gegen Rassismus UND Krieg“ an die Fensterfront der Kindertagesstätte schreiben. Gemeinsam mit den Kita-Kindern sind die Eltern eingeladen, Friedenstauben aus Handabdrücken um den Schriftzug zu platzieren.

Kontakt: Familienzentrum Käthe-Strobel

_____

08.03.2022, 18:30 - 19:00 Uhr
Online

Sing‘ mit für die Demokratie!
Veranstaltet von: AWO Landesverband Bayern e.V., Projekt „AWO l(i)ebt Demokratie“

Am Dienstag, den 08. März, lädt AWO l(i)ebt Demokratie dazu ein, gemeinsam zur Feier des Internationalen Weltfrauentags Aretha Franklins "Respect" zu singen und so die Stimme zu Erheben.  Gemeinsam mit Chorleiter Dominik Schauer übt der Demokratiechor an jedem 2. Dienstag des Monats (18.30 – 20.00 Uhr) einen neuen (Pop/Indie)-Song mit politischem Kontext ein.

Hier findet Ihr das Event bei Facebook. 

_____

09.03.2022, 18:00 - 19:30 Uhr
Online
Demokratiewerkstatt Team Umwelt & Nachhaltigkeit | 
Die extreme Rechte und der Klimawandel –
Zwischen Leugnung und Klimanationalismus

Veranstaltet von: „AWO l(i)ebt Demokratie“, AWO-Landesverband Bayern e.V. 

Der Klimawandel ist real, da ist die Wissenschaft sich einig. Einige Gruppen und Akteur*innen aus dem rechten Spektrum sehen das jedoch anders. Hier wird der Klimawandel geleugnet und gegen umweltpolitisches Engagement und Klimaaktivist*innen gehetzt. Andere Teile der extremen Rechten hingegen versuchen strategisch, ökologische Themen für eigene Interessen zu besetzen: Sie verbinden Klimaschutz mit „Heimatliebe“ und propagieren einen sogenannten „Klimanationalismus“.

Wie passt das zusammen? Welche Beweggründe haben rechte Akteur*innen, sich in diesem Themenfeld zu engagieren? Wie treten sie dabei auch in den (sozialen) Medien auf? Welche Rolle spielt das Symbol „Deutscher Wald“ und was kann jede*r von uns tun, um sich menschenverachtenden Ideologien auch im Bereich Umwelt entgegenzustellen? Gemeinsam mit Caro Abel, Referentin bei der Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz FARN, wollen wir in diesem interaktiven Online-Workshop (mehr oder weniger offensichtliche) rechte Narrative im Kontext des Klimawandels analysieren, Grundbegriffe klären und überlegen, wie wir gegen eine Vereinnahmung dieses wichtigen Themas aktiv werden können.

Die Demokratiewerkstätten finden im Rahmen von "AWO l(i)ebt Demokratie" statt. Das Demokratieförderungsprojekt des AWO Landesverbands Bayern e.V. ist Teil des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ und wird durch das Bundesministerium des Innern und für Heimat gefördert.

Die Teilnahme ist kostenlos und steht allen Interessierten offen. Die Teilnahme am ersten Teil des Workshops im Februar ist keine Vorrausetzung. Um die Zoom-Zugangsdaten zu erhalten, schreibt bitte eine Mail demokratie[at]awo-bayern.de

_____

Kein Platz für Rassismus

14.03.2022, 16:00-18:00 Uhr
Halle (Saale)
Markt der Möglichkeiten
Veranstaltet von: 
Halle gegen rechts – Bündnis für Zivilcourage mit Beteiligung des AWO Regionalverbands Halle-Merseburg e.V.

Jährlich im März veranstaltet Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage seit 2012 mit zahlreichen Partner*innen und Unterstützer*innen die Bildungswochen gegen Rassismus in Halle (Saale). Die Bildungswochen finden im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus (IWgR) statt. Die Eröffnungsveranstaltung ist in diesem Jahr der  „Markt der Möglichkeiten“, an dem auch die  AWO Halle-Merseburg als eine der Vertreterinnen von Initiativen und Vereinen in der Stadt Halle (Saale) teilnimmt. Auf dem Markt zeigen wir mit unserer Bank „Kein Platz für Rassismus“ Präsenz und führen eine Fotoaktion durch.

Hier mehr zum Programm erfahren.

_____

14.03.2022, 17:00 - 19:00 Uhr 
Jena
Kochabend am Lagerfeuer beim Kinder- und Jugendzentrum KLEX

Zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus treffen wir uns am 14. März zum nächsten Kochabend. Wo? An einem Lagerfeuer am Kinder- und Jugendzentrum Klex (Fregestr 3, 07747 Jena). Es wird ein wenig rustikaler als in der Küche, aber so können wir sämtliche Abstands- und Hygieneregeln gut einhalten.

Unter dem Motto „Wir setzen uns ein gegen Rassismus“ setzen wir gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus. Es wird eine Diskussionsrunde und eine kleine kreative Fotoaktion geben. Außerdem wollen wir natürlich zusammen kochen und essen. 

Die Plätz an diesem Abend sind begrenzt. Jeder kann nach seinen Möglichkeiten eine kleine Spende zahlen. Meldet euch bitte rechtzeitig per Mail (kochabend[at]klex-jena.de) oder mit dem Formular unter Anmeldung auf unserer Internetseite an. 

Hier geht es zur Anmeldung.

_____

14.03.2022, 18:00-19:00 Uhr
Lindlar
Vortrag von Wegweiser: 
Antimuslimischer Rassismus: Nur ein Randphänomen?

Veranstaltet von der VHS Oberberg in Kooperation mit dem Wegweiserprogramm der AWO KV Rhein-Oberberg

Rassismus ist in all seinen Formen eine Gefahr für unsere Gesellschaft. Spätestens nach dem rassistischen Anschlag in Hanau ist das vielen Menschen bewusst geworden. In dieser Veranstaltung möchten wir ein besonderes Augenmerk auf den antimuslimischen Rassismus legen: Der Diskurs über den Islam und Muslim:innen dreht sich seit dem 11. September 2001 stark um sicherheitspolitische Aspekte. Das stellt muslimische Menschen oft unter Generalverdacht. Stereotypisierungen und Abwertungen sind für viele zur Alltagsrealität geworden. Dabei sind antimuslimische und islamfeindliche Einstellungen keine Randphänomene mehr, sondern längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

Doch was kann jede*r Einzelne von uns dagegen tun? Gemeinsam diskutieren wir über antimuslimischen Rassismus in seinen alltäglichen Formen und geben Ihnen Handlungsmöglichkeiten mit auf den Weg, diesem entgegenzutreten. Die Veranstaltung findet in enger Kooperation mit dem Präventionsprojekt Wegweiser statt, das vom Ministerium des Inneren des Landes Nordrhein-Westfahlen finanziert wird.

Hier geht es zur Anmeldung.

_____

14.-27.03.2022
Jena
Mitmachaktion gegen Rassismus
SAG NEIN ZU RASSISMUS IN DEINEM STADTTEIL

Veranstaltet von: AWO RV Mitte-West-Thüringen - Quartiersarbeit Jena

Ganz unter dem Motto "Haltung zeigen" wollen wir gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus setzen. Wir möchten ein Sprachrohr sein, Gedanken gegen Rassismus mit anderen teilen und dabei Mut machen. Wir sammeln Statements und gestalten im Treff im Tal, Treff Immergrün und Treff Südlicht eine Wand gegen Rassismus. Mitmachen ist ganz einfach! Die Statements können per Email oder Post geschickt oder persönlich vorbeigebracht und an die Wand geklebt werden:

AWO Treff Südlicht (Ernst-Pfeiffer-Str. 11, Jena)
AWO Treff Immergrün (Camburger-Str. 73, Jena)
AWO Treff im Tal (Franz-Kugler-Str. 9, Jena

Kontakt: Katja Eberhardt und Lena Untertrifaller

_____

14.03. - 8.04.2022
Münsterland Recklinghausen
Fahnen für für Vielfalt und Toleranz
Veranstaltet von: AWO Unterbezirk Münsterland Recklinghausen

Der AWO Unterbezirk Münsterland-Recklinghausen will ein sichtbares Zeichen für Vielfalt und Toleranz setzen. Aus diesem Grund wurden die über 80 Fahnen gegen Rassismus produzieren lassen. An den mehr als 80 Einrichtungen des Unterbezirks - darunter Kitas, Wohnstätten für Menschen mit Behinderung und Geschäftsstellen - werden wir öffentlichkeitswirksam demonstrieren: In diesem Haus – in der gesamten AWO - hat Rassismus keinen Platz!

Kontakt: Sandra Schubert

15.03. - 24.03.2022
Sachsen-Anhalt
Bänke gegen Ausgrenzung,
überdimensionale Kulleraugen-Figuren
und interkulturelle Fahrradtouren

Veranstaltet von: AWO Sachsen-Anhalt

Die AWO in Sachsen-Anhalt beteiligt sich auch 2022 an den Aktionen rund um den Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März. Die Internationalen Wochen gegen Rassismus stehen in diesem Jahr unter dem Motto "Haltung zeigen“. Vom 14. bis 27. März 2022 setzt die AWO im ganzen Land mit kreativen, bunten Aktionen ein Zeichen. Dazu gehören unter anderem Plakataktionen, interkulturelle Fahrradtouren, politische Aktionen mit überdimensionalen Kulleraugenfiguren und das Aufstellen von Bänken gegen Ausgrenzung auf öffentlichen Plätzen.

Figuren und Bänke sind landesweit auf Tour. Auftakt ist am 15. März um 10 Uhr auf dem Marktplatz in Halberstadt. Die überdimensionalen zwei Meter großen Kulleraugen-Figuren konfrontieren die Menschen mit dem Thema Alltagsrassismus. Jede*r Passant*in kann lesen, was die vier zu sagen haben und auf einer Bank gegen Ausgrenzung mit der AWO besprechen, wie sich vor Ort engagiert werden kann.

Weitere Termine

  • 16. März 10-12 Uhr in Quedlinburg, Marktplatz          
  • 17. März 10-12 Uhr in Merseburg, Marktplatz
  • 18. März 10-12 Uhr in Schönebeck, Marktplatz
  • 22. März 10-12 Uhr in Genthin, Marktplatz
  • 24. März 10-12 Uhr in Dessau, Marktplatz

Weitere Infos zu Aktionen gegen Rassismus der AWO in Sachsen-Anhalt gibt es unter schauhinpackan.awo-sachsenanhalt.de

_____

16.03.2022, 11:30 Uhr
Stadtbergen
Fotoaktion Haltung zeigen gegen Rassismus
Veranstaltet von: AWO-Bezirksverband Schwaben & Bildungswerk der AWO Schwaben

Die AWO-Familie am Standort Stadtbergen trifft sich am 16. März zu einer Solidaritäts- und Fotoaktion. Gemeinsam wird mit einem Banner Gesicht gezeigt: „Ein offenes Herz kennt keinen Rassismus“. Im Anschluss folgt ein gemeinsamer Austausch und Imbiss. Die Veranstaltung richtet sich an Mitglieder und Mitarbeitende der Geschäftsstelle, Familienbildungsstätte, Krippe, im Kreisverband sowie Ortsverein. 

_____

16.03.2022, 14:00 - 15:00 Uhr
Magdeburg
Schaltung mit Haltung: Interkulturelle Fahrradtour 
Veranstaltet von: AWO Sachsen-Anhalt

Die Aktion verbindet die politischen Botschaften – gegen Rassismus in unserer Gesellschaft anzugehen – mit dem Bereich einer fahrradfreundlichen Infrastruktur in Städten und Gemeinden. Es nehmen Menschen verschiedenen Alters, mit und ohne Migrationshintergrund und dank der zwei E-Rikschas auch Menschen mit körperlicher Behinderung an der Aktion teil.

Treffpunkt: Hasselbachplatz, 39104 Magdeburg

Weitere Infos zu Aktionen gegen Rassismus der AWO in Sachsen-Anhalt gibt es unter schauhinpackan.awo-sachsenanhalt.de

16.03.2022, 19:30 Uhr
Bergisch Gladbach
„Der Himmel wird warten“
Filmvorführung mit anschließender Diskussion
Veranstaltet von: Wegweiser RBK / OBK In Kooperation mit dem UFO- Jugendkulturhaus der AWO

Die anwesenden Eltern in der Selbsthilfegruppe scheinen hilflos zu sein. Ihre Kinder, darunter die 16-jährige Schülerin Mélanie und die 17-jährige Schülerin Sonia, haben sich radikalisiert und wollen in Syrien für den IS kämpfen. "Der Himmel wird warten" ist ein vielfach prämiertes Spielfilmdrama über Gründe und Wege der Radikalisierung.

Was bringt junge Frauen in Europa dazu, sich dem Dschihad anzuschließen? Und wie können sie den Weg zurück in unsere Gesellschaft finden? Diesen Fragen geht "Der Himmel wird warten" nach. Die Geschichten der Protagonistinnen Mélanie und Sonia beschreiben eine Entwicklung in entgegengesetzte Richtungen: den Weg von der Normalität in die Radikalisierung und umgekehrt. Dabei werden die einzelnen Stufen von Mélanies Radikalisierungsprozess ebenso detailliert nachgezeichnet wie die schrittweisen Erfolge, die Sonia durch die Teilnahme an einem Deradikalisierungsprogramm und die Unterstützung ihrer Eltern erlebt.

Diese Themen des Films werden im Rahmen der anschließenden Diskussion besprochen. Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte ab 16 Jahren. Eine Anmeldung ist möglich unter Jugendkulturhaus[at]awo-rhein-oberberg.de

_____

17.03.2022, 18:00-19:30 Uhr
Gummersbach (Zoom)
Vortrag von Wegweiser: 
Antimuslimischer Rassismus: Nur ein Randphänomen?

Veranstaltet von der VHS Oberberg in Kooperation mit dem Wegweiserprogramm der AWO KV Rhein-Oberberg

Rassismus ist in all seinen Formen eine Gefahr für unsere Gesellschaft. Spätestens nach dem rassistischen Anschlag in Hanau ist das vielen Menschen bewusst geworden. In dieser Veranstaltung möchten wir ein besonderes Augenmerk auf den antimuslimischen Rassismus legen: Der Diskurs über den Islam und Muslim:innen dreht sich seit dem 11. September 2001 stark um sicherheitspolitische Aspekte. Das stellt muslimische Menschen oft unter Generalverdacht. Stereotypisierungen und Abwertungen sind für viele zur Alltagsrealität geworden. Dabei sind antimuslimische und islamfeindliche Einstellungen keine Randphänomene mehr, sondern längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

Doch was kann jede*r Einzelne von uns dagegen tun? Gemeinsam diskutieren wir über antimuslimischen Rassismus in seinen alltäglichen Formen und geben Ihnen Handlungsmöglichkeiten mit auf den Weg, diesem entgegenzutreten. Die Veranstaltung findet in enger Kooperation mit dem Präventionsprojekt Wegweiser statt, das vom Ministerium des Inneren des Landes Nordrhein-Westfahlen finanziert wird.

Hier geht es zur Anmeldung.

_____

18.03.2022, 9:30 Uhr
Dülmen
Pressegespräch zum Thema „Haltung zeigen gegen Rassismus!“
Veranstaltet von: Jugendmigrationsdienst und Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit Dülmen

Anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus lädt der Jugendmigrationsdienst und Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit Dülmen zum Pressegespräch ein. Herr Noelke, Sozialdezernent und Erste Beigeordnete der Stadt Dülmen als Vertreter dabei sein. Ebenfalls vertreten sein werden die SPD und der Ortsverein der AWO Dülmen.  Anschließend an das Pressegespräch werden wir Werbematerialien der AWO wie Fahrradsattelbezüge mit   der Aufschrift „Fest  im Sattel gegen Rassismus“ verteilen.

Kontakt: Jugendmigrationsdienst AWO Dülmen

18.03.2022 bis 21.03.2022
Schleswig-Holstein
„Leinen raus gegen Rassismus“
Veranstaltet von: AWO Landesverband Schleswig-Holstein

Zwischen 18.03. bis 21.03. finden Menschen unter dem Motto „Leinen raus gegen Rassismus“ an mindestens 20 AWO-Standorten im ganzen Land kleine Wäscheleinen mit Demo-Artikeln gegen Rassismus zum Mitnehmen, die zu einer Social-Media-Foto-Aktion einladen. 

Hier mehr zu den Aktionen erfahren.

_____

Abreißzettel Rassismuskritik to Go hier als PDF herunterladen

Abreißzettel Und jetzt ich!

21.03.2022, 12:30 - 14:00 Uhr
Erfurt
Rassismuskritik to Go & „Fest im Sattel gegen Rassismus“
Veranstaltet von: AWO Landesverband Thüringen e. V., AWO Kreisverband Erfurt, Projekt „ZukunftsChancen“

Am Internationalen Tag gegen Rassismus verteilt das Projekt ZukunftsChancen  Abreißzettel "Rassismuskritik to Go" mit zahlreichen Hinweisen und Lektüre-Empfehlungen rund um das Thema Antirassismus. Außerdem werden unsere AWO-Sattelschoner mit dem Aufdruck „Fest im Sattel gegen Rassismus“ verteilt.

Weitere Infos zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus in der AWO Thüringen gibt es auf awothueringen.de und www.awo-toleranz.de.

_____

#AWOChat am 21. März 2021 "Haltung zeigen geen Hatse Speech und Menschenfeindlichkeit im Netz, von 16:00 bis 17:00 Uhr auf Twitter

21.03.2022, 16:00 - 17:00 Uhr
Online
#AWOChat "Haltung zeigen gegen Hate Speech
und Menschenfeindlichkeit im Netz

veranstaltet von: AWO Bundesverband

Am 21. März, dem Internationalen Tag gegen Rassismus, wird der AWO Bundesverband (@AWOBund) in diesem Jahr einen Twitter-Chat zum Thema Hate Speech organisieren. Im Rahmen eines etwa einstündigen AWO-Twitter-Chats am 21. März von 16:00 – 17:00 Uhr werden wir das Thema mit Expert*innen von der Amadeu-Antonio-Stiftung, Deutschland sicher im Netz e.V., HateAid, jugendschutz.net und den Neuen Deutschen Medienmacher*innen bei Twitter diskutieren, Best-Practice-Beispiele teilen, Anlaufstellen für Betroffene aufzeigen, und laden zum Erfahrungsaustausch ein. 

Denn: Immer mehr Menschen in Deutschland kommunizieren digital. Leider beobachten wir, dass Hate Speech und Menschenfeindlichkeit im Netz zunehmen. von Rassismus betroffene Menschen sind dabei überproportional auch von Anfeindungen und Hass im Internet betroffen. Gemeinsam wollen wir aufzeigen, dass jeder einen Beitrag leisten kann, um Hate Speech im Alltag entschlossen entgegenzutreten. 

Durchführung:

Während des Twitter-Live-Chats postet der AWO Bundesverband insgesamt sechs Fragen zum Thema Hate Speech. Die Expert*innen sowie die Twitter-Community erhalten die Möglichkeit, mit Ihren Accounts zu antworten, Erfahrungen zu teilen und ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns über Eure Beteiligung am Chat unter dem Hashtag #AWOChat

Live dabei sein auf Twitter.

21.03.2022, 17:30 - 19:00 Uhr
Schleswig-Holstein (Zoom)
Schleswig-Holstein spricht... über Rassismus
Veranstaltet von: AWO Landesverband Schleswig-Holstein

Landesweite Online-Dialog-Speeddating-Aktion am Internationalen Tag gegen Rassismus 2022: Unter dem Motto „Schleswig-Holstein spricht...über Rassismus“ wird der AWO-Landesverband Schleswig-Holstein mit vielen Kooperationspartner*innen am Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März 2022 wieder ein Online-Dialog-Speeddating veranstalten. Es geht um die Schaffung eines landesweiten Online-Raums der Begegnung, um Menschen miteinander ins Gespräch und in den Austausch zu bringen.

Angeleitet durch Moderator*innen soll ein offener Dialog zum Thema Rassismus stattfinden: Was beschäftigt mich bei diesem Thema? Was können wir gegen Alltagsrassismus tun? Wie können wir unsere Vielfalt leben? Dialog und Solidarität machen uns stark. Neben dieser Veranstaltung sind auch weitere landesweite Aktionen unter dem Motto „Schleswig-Holstein spricht...über Rassismus“ geplant. 

Kontakt und Anmeldung: Torsten Nagel.

_____

21.03.2022, 18:00 - 19:30 Uhr
Hückeswagen
Vortrag von Wegweiser: Antimuslimischer Rassismus: Nur ein Randphänomen?
Veranstaltet von der VHS Oberberg in Kooperation mit dem Wegweiserprogramm der AWO KV Rhein-Oberberg

Rassismus ist in all seinen Formen eine Gefahr für unsere Gesellschaft. Spätestens nach dem rassistischen Anschlag in Hanau ist das vielen Menschen bewusst geworden. In dieser Veranstaltung möchten wir ein besonderes Augenmerk auf den antimuslimischen Rassismus legen: Der Diskurs über den Islam und Muslim:innen dreht sich seit dem 11. September 2001 stark um sicherheitspolitische Aspekte. Das stellt muslimische Menschen oft unter Generalverdacht. Stereotypisierungen und Abwertungen sind für viele zur Alltagsrealität geworden. Dabei sind antimuslimische und islamfeindliche Einstellungen keine Randphänomene mehr, sondern längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

Doch was kann jede*r Einzelne von uns dagegen tun? Gemeinsam diskutieren wir über antimuslimischen Rassismus in seinen alltäglichen Formen und geben Ihnen Handlungsmöglichkeiten mit auf den Weg, diesem entgegenzutreten. Die Veranstaltung findet in enger Kooperation mit dem Präventionsprojekt Wegweiser statt, das vom Ministerium des Inneren des Landes Nordrhein-Westfahlen finanziert wird.

Hier geht es zur Anmeldung.

_____

21.03. -25.03.2022
Gummersbach
Fähnchen-Aktion
Veranstaltet von der AWO Kindertagesstätte Margot Paazig

 

In der Woche vom 21.03. – 25.03.2022 werden im Eingangsbereich der Kindertagesstätte Fähnchen bereitliegen. Alle Familien sind eingeladen den Ort ihrer Herkunft oder ihres Urlaubes auf die Fähnchen zu schreiben. Anschließend werden die Fähnchen gemeinsam mit den Kindern  auf eine große Weltkugel aus Pappmaché angebracht. Die Weltkugel soll einladen, sich mit andere Ländern und Kulturen auseinanderzusetzen und gemeinsam zu entdecken und kennenzulernen.

Kontakt zur AWO Kindertagesstätte Margot Paazig.

_____

21. - 25.03.2022
Bremerhaven
Aktion Kein Platz für Rassismus
Veranstaltet von: AWO Kreisverband Bremerhaven

Haltung zeigen auch im Sitzen: Auf Initiative des AWO Kreisverbandes Bremerhaven werden an zentralen Plätzen im Stadtgebiet 13 Anti-Rassismus-Bänke aufgestellt. Diese Sitzgelegenheiten zeichnen sich durch einen fehlenden Sitzplatz aus – auf der Rückenlehne steht dafür in großen Lettern „Kein Platz für Rassismus“. An der Finanzierung beteiligen sich zehn Partner-Unternehmen und -Institutionen aus der Seestadt. Gefertigt werden die Bänke von der Behindertenwerkstatt „DeinWerk“ der Lebenshilfe Heinsberg.

_____

21. und 25.03.2022
Stuttgart
Schul-Workshop Du sprichst aber gut Deutsch! -
Wie gehe ich mit Situationen um, in denen ich oder eine andere Person im Alltag rassistisch behandelt wird

Veranstaltet von: AWO Stuttgart Respekt Coaches + bcf.stuttgart

Für die Internationalen Wochen gegen Rassismus wird in Kooperation mit der Black Community Foundation (BCF) Stuttgart der Workshop "Du sprichst aber gut Deutsch! - Wie gehe ich mit Situationen um, in denen ich oder eine andere Person im Alltag rassistisch behandelt wird" an Schulen angeboten. Die Workshops sind aufgeteilt in zwei Themen: einmal geht es um Empowerment für von Rassismus betroffene Schüler*innen, zum anderen um die Sensibilisierung für Schüler*innen, welche nicht von Rassismus betroffen sind.

Durch das Gruppenangebot sollen die Jugendlichen befähigt werden, selbstwirksam zu handeln und zu lernen, sich aktiv für ihre Mitmenschen einzusetzen. Hierbei sollen individuelle Lebensrealitäten aufgezeigt werden, wodurch die Teilnehmenden Toleranz und Verständnis erfahren und sich aneignen können.

Das vermittelte Wissen bestärkt die Schüler*innen im Schulalltag bewusster mit dem Thema Rassismus umzugehen. Dadurch kann Ausgrenzung im schulischen Alltag präventiv entgegengewirkt werden. Dies fördert das respektvolle Miteinander im schulischen als auch privaten Leben der Jugendlichen.

_____

22.03.2022, 16:00 – 18:30
Erfurt
Foto-Aktion und „Fest im Sattel gegen Rassismus“
Veranstaltet von: AWO Ortsverein Erfurt Südost

Die Mitglieder des AWO Ortsvereins treffen sich 16 Uhr in der AWO Begegnungsstätte zur gemeinsamen Fotosession „Ich bin gegen Rassismus, weil…“. Anschließend verteilt der Ortsverein auf Fahrrädern im Stadtteil die AWO-Sattelschoner „Fest im Sattel gegen Rassismus“ und Abreißzettel zum Thema Rassismus.

_____

22.03.2022, 18:00 - 19:30
Online
Vortrag: „Why We Matter - das Ende der Unterdrückung“
Veranstaltet von: AWO Landesverband Bayern e.V., Projekt „AWO l(i)ebt Demokratie“

Am Dienstag, den 22. März 2022 (18 - 19.30 Uhr), spricht das Projekt „AWO l(i)ebt Demokratie“ über Emilia Roigs Buch "Why We Matter - das Ende der Unterdrückung".

In "Why we matter - das Ende der Unterdrückung" deckt die Politologin und Aktivistin Emilia Roig (unbewusste) Muster der Unterdrückung auf und veranschaulicht das Zusammenwirken von Diskriminierungen unter anderem anhand ihrer persönlichen Familiengeschichte. Dabei schafft sie Bewusstsein für die Privilegien gesellschaftlich dominanter Gruppen und hinterfragt erlernte "Normalzustände". Roig lädt Leser*innen zu einem Perspektivwechsel ein, und gibt Denkanstöße wie unsere Welt durch radikale Solidarität eine ganz andere sein könnte.

Die Onlineveranstaltung findet im Rahmen der digitalen Demokratiewerkstatt #TeamPolitischerLesezirkel statt, ist aber für alle Interessierten offen und kostenlos. Das Team Politischer Lesezirkel ist eine von fünf digitalen Demokratiewerkstätten und trifft sich jeden vierten Dienstag des Monats (18.00 – 19.30 Uhr) online, um gemeinsam ein Buch mit politischem Kontext zu besprechen. Die Auswahl wird von den Buchclub-Mitgliedern mitbestimmt und umfasst aktuelle Sachbücher wie Romane.

Die Teilnahme ist kostenlos und steht allen Interessierten offen, eine vorbereitende Lektüre des Buchs ist von Vorteil aber nicht Bedingung, es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Um die Zoom-Zugangsdaten zu erhalten, schreibt bitte eine Mail an demokratie[at]awo-bayern.de

_____

23.03.2022, 10:00 - 11:00 Uhr
Genthin 
Schaltung mit Haltung: Interkulturelle Fahrradtour 
Veranstaltet von: AWO Sachsen-Anhalt

Die Aktion verbindet die politischen Botschaften – gegen Rassismus in unserer Gesellschaft anzugehen – mit dem Bereich einer fahrradfreundlichen Infrastruktur in Städten und Gemeinden. Es nehmen Menschen verschiedenen Alters, mit und ohne Migrationshintergrund und dank der zwei E-Rikschas auch Menschen mit körperlicher Behinderung an der Aktion teil. Die Netzwerkstelle ehrenamtliches Engagement in der Integrationsarbeit im Jerichower Land lädt ein, am Elbe-Havel-Kanal entlang in Richtung Seedorf zu radeln – gegen Rassismus und für Vielfalt. Treffpunkt ist um 10 Uhr auf dem Marktplatz in Genthin.  

Weitere Infos zu Aktionen gegen Rassismus der AWO in Sachsen-Anhalt gibt es unter schauhinpackan.awo-sachsenanhalt.de

23.03.2022, 15:30 - 18:39 Uhr
Erfurt
Gesprächsrunde und Workshop: „Rassismus ist [k]ein Problem?“
Veranstaltet von: Arbeitskreis Jugendverbandsarbeit  des Stadtjugendring Erfurt

 

Wir wollen mit Ehrenamtlichen aus Erfurter Jugendverbänden in den gemeinsamen Austausch kommen, im Workshop  „Rassismus ist [k]ein Problem? – Alltageserfahrungen junger Menschen in Erfurt und Jugendverbände als Ort von Teilhabe, Empowerment und antirassistischer Praxis“. Im Zentrum steht eine Gesprächsrunde mit ehrenamtlich Engagierten über ihre und Rassismuserfahrungen junger Menschen in Erfurt, ihrem sozialen und antirassistischen Engagement u. A. in den Jugendverbänden sowie gemeinsame Strategien junger Menschen gegen Rassismus in Erfurt. Drumherum gibt es Kennenlernspiele, Mitmach-Aktionen und Kleingruppen geplant.

Kontakt: Stadtjugendwerk der AWO Erfurt

_____

25.03.2022, 15:00 - 21:00 Uhr
Halle (Saale)
Podcast „Flucht & neue Heimat“
Veranstaltet von: AWO Kinder- Jugend- und Familienzentrum „Dornröschen“

Das Kinder-Jugend- und Familienzentrum „Dornröschen“ der Arbeiterwohlfahrt Halle-Merseburg hat anlässlich der Bildungswochen gegen Rassismus einen Podcast mit dem Titel „Flucht & neue Heimat“ produziert. Dieser wird am 25. März ab 15:00 Uhr im AWO „Dornröschen“, Hallorenstraße 31a, in Halle-Neustadt vorgestellt.

Rassismus geht uns alle an, im Bekanntenkreis, auf Arbeit oder auf der Straße. Manche sind täglich davon betroffen, andere entscheiden sich bewusst für die Auseinandersetzung mit dem Thema. Doch wie gehen wir damit um? Was können wir tun? Dieser Problematik stellten sich unsere Besuchenden und präsentieren ihren ersten Podcast über diese schwierige Thematik.

Ablauf: 

  • 15:00 Uhr: gemeinsames Hören des Podcasts ´Flucht & neue Heimat?´
  • 15:30 Uhr: Clubversammlung
  • 16:00 Uhr: gemeinsames Essen
  • 17-21 Uhr: Nachmittag & Abend ausschließlich für die Besuchenden der Einrichtung ab 14 Jahre

Eine Anmeldung ist persönlich, telefonisch (0345/8059982) oder unter dornroeschen[at]awo-halle-merseburg.de

Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen der „Bildungswochen gegen Rassismus 2022" von Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage. Weitere Informationen unter www.bildungswochen.de.

_____

08. und 11.04.2022
Online
Fortbildung Rassismuskritik für Sozialarbeitende
Veranstaltet von: AWO Stuttgart & Black Community Foundation Stuttgart

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus plant die AWO Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Black Community Foundation Stuttgart eine Fortbildung zum Thema Rassismuskritik für alle Mitarbeitenden der AWO Stuttgart. In der Fortbildung steht das Thema einer rassismuskritischen/antirassistischen Haltung von Sozialarbeitenden in der Arbeit mit Klient*innen im Mittelpunkt. Dabei wird es auch darum gehen, eigene  oftmals unbewusste Rassismen zu reflektieren.

Die interaktive Veranstaltung wird pandemiebedingt online stattfinden und richtet sich an Sozialarbeiter*innen der AWO Stuttgart

Kontakt: Avra Emin

_____

Zurück zur Kampagnenseite.

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2022 AWO Bundesverband e.V...