AWO Blog

Internationaler Jugendaustausch als große Chance!

Seite Drucken

Von: Christin Lübbert

Internationaler Jugendaustausch als große Chance!

Jugendliche Lebenswelten sind heute mehr denn je durch transnationale Erfahrungsräume geprägt. Kurz- und mittelfristige Auslandsaufenthalte ermöglichen Jugendlichen den Erwerb sozialer, sprachlicher und interkultureller Kompetenzen und können die Lebenswege von Jugendlichen entscheidend positiv beeinflussen.

Interkulturell, partizipativ und nachhaltig…so gestalten sich die internationalen Kinder- und Jugendbegegnungen, die jährlich in der AWO und im Jugendwerk der AWO organisiert werden. Das Projekt „Willkommen in der Kinderwildnis“ des Bezirksjugendwerks der AWO Hannover war eines dieser Projekte. Jugendliche aus Deutschland, Frankreich und Serbien fanden sich im Sommer 2014 in Nienburg/Weser zusammen, um gemeinsam eine Kinderwildnis zu bauen, einen Ort, an dem Kinder mitten in der Stadt die Natur spielerisch erleben können. Darüber hinaus diskutierten sie in umweltpädagogischen Workshops Fragen der ökologischen Nachhaltigkeit. Spiele zum interkulturellen Austausch regten sie außerdem dazu an, ein Verständnis für Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu entwickeln. Mit der Arbeit an der Kinderwildnis lernten sie ganz konkret, sprachliche Grenzen zu überwinden und für ein gemeinsames Vorhaben zu kooperieren.  Das Projekt wurde vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) unterstützt.

Deutsch-französisch-serbisches Workcamp der AWO

Die AWO setzt sich dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen Zugangschancen zu Mobilitätsprogrammen erhalten, unabhängig von ihrer finanziellen Situation. Um dieses Ziel zu erreichen, fordert die AWO eine Stärkung der Internationalen Jugendarbeit und eine Erhöhung der dafür vorgesehenen Fördermittel. Denn nur eine ausreichende Finanzierung erlaubt es den Trägern der Kinder- und Jugendhilfe, sich stärker in der Internationalen Jugendarbeit zu engagieren.

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2017 AWO Bundesverband e.V.