Aktuell
13.08.2019 | Artikel

Internationale Jugendarbeit - Rückblick und Antragstellung für 2020

Seite Drucken

Der aktuelle Bilanzbericht 2018 gibt einen Einblick in die Entwicklungen im Bereich der internationalen Jugend- und Fachkräfteaustausche in der AWO und den Jugendwerken der AWO. Interessierte können sich bereits jetzt über Fördermöglichkeiten für Projekte 2020 informieren und Förderanträge einreichen.

 

Mobilitätsprojekte für junge Menschen und pädagogische Fachkräfte tragen wesentlich dazu bei, dass sich die Menschen in Europa begegnen und ihren Horizont erweitern. Sie sind Ausdruck gelebter Solidarität, Toleranz und Freiheit. Die AWO setzt sich dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen an internationalen Begegnungen teilnehmen können. 

 

2018 wurden in der AWO und in den Jugendwerken der AWO insgesamt 55 internationale Begegnungen für Kinder, Jugendliche und pädagogische Fachkräfte durchgeführt. Davon wurden 39 Projekte durch die bilateralen Jugendwerke und Koordinierungszentren und 16 Projekte durch Erasmus+ gefördert. An zahlreichen Standorten der AWO wurden zudem der deutsch-französische Freiwilligendienst und der europäische Freiwilligendienst, inzwischen Teil des Europäischen Solidaritätskorps, umgesetzt.

 

Der aktuell veröffentlichte Bericht über die Internationale Jugendarbeit in der AWO und den AWO Jugendwerken vermittelt einen vielseitigen Gesamtüberblick über die Jugendbegegnungen und Fachkräfteaustausche aus dem Jahr 2018. Best practice-Beispiele geben zudem einen Einblick in konkrete Projekte. Außerdem wird über die Aktivitäten des AWO Bundesverbands und des Bundesjugendwerks der AWO zur Entwicklung des Jugendaustauschs im Verband berichtet.

 

Alle interessierten Antragsteller aus der AWO und den Jugendwerken der AWO können sich in dem als Download verfügbaren Merkblatt über die laufenden Antragsfristen zur Förderung von Projekten, die 2020 umgesetzt werden sollen, informieren.

 

Wer zukünftig noch weitere Inspirationen zur europabezogenen Bildungs- und Projektarbeit sucht, wird in der AWO Toolbox "Jugend(sozial)arbeit europäisch gestalten" fündig, die der AWO Bundesverband anlässlich der Europawahl 2019 als Orientierung erstellt hat.

 

In ihrer Funktion als Zentralstellen für den internationalen Jugendaustausch sind der AWO Bundesverband und das Bundesjugendwerk der AWO die zuständigen Ansprechpartner für ihre Gliederungen zur Beantragung von Fördermitteln für internationale Begegnungen.

 

Die Jugendwerke der AWO, die Fördermittel für Austausche mit Tschechien, Israel und Russland sowie KJP-Fördermittel beantragen möchten, erhalten entsprechende Informationen auf der Homepage des Bundesjugendwerkes der AWO:

www.bundesjugendwerk.de/internationale-jugendarbeit

 

Internetportal der Jugendwerke der AWO zu Kinder- und Jugendreisen, Freizeiten und Bildung:

www.jugendwerk-awo-reisen.de/

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2019 AWO Bundesverband e.V.