Aktuell
01.03.2018 | Pressemitteilung

Haus Humboldtstein bleibt in AWO-Hand

Seite Drucken

Von: Mona Finder

Das Haus Humboldtstein ist seit den 1970er Jahren die zentrale Bildungsstätte des AWO Bundesverbandes. Für kurze Zeit sah es so aus, als ob der AWO Bundesverband die traditionsreiche Villa, direkt am Rhein gelegen, verkaufen müsste. „Ich bin froh und erleichtert, dass wir eine andere Lösung finden konnten. Haus Humboldtstein wird als zentrale Bildungsstätte der AWO in Deutschland weiter bestehen bleiben“, erklärt der AWO Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler. Möglich wird dies, da der AWO Bezirksverband Westliches Westfalen mit Sitz in Dortmund die Betriebsträgerschaft für die Einrichtung ab dem 1. April 2018 übernehmen wird. Der Geschäftsführer der AWO Westliches Westfalen Uwe Hildebrandt erklärt seine Entscheidung wie folgt: „Haus Humboldtstein ist der Ort, an dem AWO-Tradition, Entwicklung und Zukunft im gemeinsamen Lernen miteinander verbunden werden können. Wir sind froh, dass wir dies für die AWO erhalten können.“

 

Das Haus Humboldtstein der AWO in Rolandseck blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Tausende ehren- und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWO haben dort Fortbildungen besucht. Im Angebot sind überwiegend Seminare, Workshops und Zertifikatsreihen, die sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der sozialen Arbeit richten - von Führungskräften bis hin zu Kita-Fachkräften.

Das besondere Flair von Haus Humboldtstein ergibt sich aus der gelungenen Zusammenführung einer alten Stadtvilla und eines modernen Tagungszentrums. 

 

 

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2018 AWO Bundesverband e.V.