Aktiv werden

Förderprogramm DSEE

Seite drucken

Förderprogramm „Engagement fördern. Ehrenamt stärken. Gemeinsam wirken.“

 

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt legt ihr erstes Förderprogramm auf, um gemeinnützige Organisationen, Engagement und Ehrenamt in der Corona-Pandemie zu unterstützen.

 

Alle relevanten Informationen zum Förderprogramm sind auf der Website der Stiftung zusammengefasst.

 

Um ein deutliches verbandspolitisches Zeichen zur Förderung von Engagement zu setzen und auch um die Chance auf eine Bewilligung deutlich zu erhöhen, wird der AWO Bundesverband einen Gesamtantrag an die Stiftung stellen. Die Antragsphase beginnt am 18.09.20 und endet am 29.09.20.

 

Zusätzlich gibt es für AWO Gliederungen selbstverständlich die Möglichkeit, eigene Anträge zu stellen.

 

 

Antragsunterlagen

Die Rahmenbedingungen für den Gesamtantrag des AWO Bundesverbandes sind geklärt. Alle wichtigen Informationen könnt Ihr unserem FAQ entnehmen (weiter unten auf dieser Seite), das wir laufend aktualisieren.

 

Die Antragsunterlagen findet Ihr am Ende der Seite.

 

FAQ-Antragsverfahren

Wer kann Mittel beantragen?

Alle AWO-Gliederungen, Gliederungen des Jugendwerks und korporativen Mitglieder können Gelder beantragen.

 

Für welchen Zweck können Gelder beantragt werden?

Wir konzentrieren uns ausschließlich auf den Förderbereich Innovation und Digitalisierung in der Zivilgesellschaft. Ziel ist der Aufbau von digitaler Infrastruktur und die Entwicklung digitaler Kompetenzen im bürgerschaftlichen Engagement und Ehrenamt.

 

Konkret können Mittel beantragt werden für:

  • Sachausgaben (z.B. Hardware oder Software)
  • Honorare und Entgelte (insbesondere für Programmierung, Design und Beratung) und Personalkosten
  • begleitende Beratung, Qualifizierung und Coaching (z.B. für die Einführung neuer Software)
  • Verwaltungskostenpauschale (z.B. Mietnebenkosten oder Büromaterial)

 

Welche Summe kann beantragt werden?

Es können zwischen mindestens 2.000 € und maximal 10.000 € an Förderung beantragt werden.

 

Wie hoch ist der Anteil der Eigenmittel?

Der Anteil der Eigenmittel beträgt bei einer Förderung bis 5.000 € 10 %. Bei einer Förderung über 5.000 € müssen 20 % Eigenmittel eingebracht werden.

 

Können wir mehr als einen Antrag stellen?

Nein. Pro Gliederung ist nur ein Antrag möglich. Ihr könnt aber mehrere Vorhaben in eines Zusammenfassen. Wollt Ihr ein weiteres Handlungsfeld bespielen, dann ist ein weiterer Antrag direkt über die DSEE möglich.

 

Bis wann muss der Antrag beim Bundesverband eingegangen sein?

Der Antrag muss bis spätestens 29. September 2020 eingehen.

 

Wie aufwendig ist der Antrag?

Die Vorgaben der Stiftung sind leicht zu erfüllen. Aus inhaltlicher Perspektive werden nur drei Angaben benötigt.

  1. Eine Kurzbeschreibung des Vorhabens (maximal 500 Zeichen)
  2. Die konkreten Ziele, die mit der Maßnahme verfolgt werden (stichpunktartig)
  3. Die geplanten Ausgaben

Bitte beachtet: Die Kurzbeschreibung und die Ziele müssen nachvollziehbar dargelegt werden.

 

Bis wann müssen die Gelder ausgegeben werden?

Die Gelder müssen zwingend noch im Jahr 2020 ausgegeben werden.

 

Können die Gelder auch direkt bei der Stiftung beantragt werden?

Ja, die Mittel können auch direkt bei der Stiftung beantragt werden.

 

Können auch Gelder beantragt werden, die nicht in einem direkten Bezug zu den Bereichen Engagement und Ehrenamt stehen?

Nein. Die Gelder sind ausschließlich zur Förderung von Engagement und Ehrenamt vorgesehen.

 

Was muss in Bezug auf Vergaberecht beachtet werden?

Leistungen mit einem geschätzten Netto-Auftragswert (ohne Umsatzsteuer) von bis zu 3.000 können unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit direkt vergeben werden.

Wenn der geschätzte Netto-Auftragswert über 3.000 € liegt, müssen grundsätzlich mindestens drei schriftliche Angebote eingeholt werden.

 

Was hat es mit der De-minimis-Beihilfe-Regelung auf sich? Ist meine Organisation davon betroffen?

Bitte beachtet dazu die Erläuterungen im Merkblatt zum Antrag. Solltet Ihr weitere Fragen haben, dann kommt sehr gerne direkt auf uns zu.

 

Das Antragsformular lässt sich nicht korrekt öffnen. Wie lässt sich das Problem beheben?

Das Antragsformular muss zunächst lokal gespeichert werden. Wenn Ihr die Datei im Browser aufruft, dann gibt es rechts oben im Fenster die Möglichkeit, diese herunterzuladen. Lässt sich die lokal gespeicherte Datei immer noch nicht korrekt anzeigen, empfehlen wir, die aktuelle Version des Adobe-PDF-Reader herunterzuladen und die lokal gespeicherte Datei damit zu bearbeiten.

 

Antragsunterlagen

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2021 AWO Bundesverband e.V.