AWO Blog

Crowdfunding leicht gemacht mit dem Froschkönig

Seite Drucken

Von: Berit Gründler

Viele soziale Projekte werden durch die Wohlfahrtsmarken unterstützt.

Es ist seit Langem eine schöne Tradition: Immer zu Jahresbeginn übergibt der Bundesfinanzminister dem Schirmherrn für die Wohlfahrtsmarken, dem Bundespräsidenten, die aktuelle Serie der Wohlfahrtsmarken. In diesem Jahr luden Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Peter Altmaier dazu ins Schloss Bellevue. Die Marken für die kommenden zwölf Monate zeigen den Star eines der bekanntesten deutschen Märchen: den Froschkönig.

Zur Erinnerung: Der Froschkönig rettet auf Bitten der Prinzessin ihre goldene Kugel aus dem Brunnen. Auf jeder der drei neuen Wohlfahrtsmarken ist eine der vermeintlich dreisten Forderungen der Froschkönigs platziert: „Was gibst Du mir, wenn ich Dein Spielwerk wieder heraufhole?“ fragt er krämerhaft. „Nun schieb mir Dein goldenes Tellerchen näher“, fordert er verfressen. „Mach Dein seiden Bettchen zurecht“, befiehlt er schließlich selbstgefällig. Die Prinzessin verspricht dem Frosch alle Forderungen und Wünsche zu erfüllen. Der Pakt steht.

Im Kern des Märchens geht es darum, zugesagten Verpflichtungen nachzukommen, seine Versprechen auf Unterstützung zu halten – gerade dann, wenn sich diese Versprechen nicht ganz so bequem einlösen lassen.

Dies ist bis heute wichtig. Unser friedliches Zusammenleben basiert auf dem Versprechen der gegenseitigen Solidarität. Deutschland geht es wirtschaftlich sehr gut und es sollte allen Menschen ermöglicht werden, am Wohlstand teilhaben zu können.

Da wir nicht in einem Märchen „leben“, kann sich jede*r Einzelne mit dem Kauf von Wohlfahrtsmarken aktiv für eine solidarische Gemeinschaft einsetzen und bewusst handeln. Mit Verkauf von Wohlfahrtsmarken können soziale Projekte unterstützt werden und das ganz konkret vor Ort - auf dem Stadtfest, beim Bücherbasar oder beim „Tag der offenen Tür“. Welches soziale Projekt vor Ort unterstützt werden soll – darüber kann jede*r Verkäufer*in selbst bestimmen. Die Zuschlagserlöse können bspw. als Zuschuss für eine neues Spielgerät in der KITA oder einen Ausflug der örtlichen Senior*innengruppe fließen.

Es ist also ganz einfach zu unterstützen und „Prinzessin“ zu sein. Helft mit!

Wolfgang Stadler, Frank-Walter Steinmeier und Wilhelm Schmidt im Gespräch

AWO Bundesvorstandsvorsitzender Wolfgang Stadler, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und AWO Präsident Wilhelm Schmidt im Gespräch.

Bundespräsident Steinmeier spricht über die Wohlfahrtsmarken

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier präsentiert die Wohlfahrtsmarken 2018

Die Motive der Wohlfahrtsmarken stammen 2018 aus dem Froschkönig

Die Motive der Wohlfahrtsmarken stammen 2018 aus dem Märchen "Der Froschkönig".

1/1

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2018 AWO Bundesverband e.V.