Aktuell
18.09.2019 | Pressemitteilung

Bundesweiter Aktionstag der Migrationsfachdienste – die AWO ist dabei!

Seite Drucken

Enge Vernetzung und Austausch im Quartier und in den Kommunen

Die AWO gestaltet am 18. September 2019 den bundesweiten Aktionstag der Migrationsfachdienste mit. Ziel des gemeinsam mit anderen Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege veranstalteten Aktionstags ist das Bekanntmachen der Arbeit der Migrationsfachdienste, deren Beraterinnen und Berater in ihrem Berufsalltag weiterhin stark gefordert sind.

Die Beratungsinhalte und damit auch die Intensität der Beratungen sind komplexer geworden. Drängende Themen im Beratungsalltag sind dabei vielfach Zugangsbarrieren aufgrund von sprachlichen oder formalen Hürden. Für die Ratsuchenden der Migrationsdienste stehen nach wie vor Herausforderungen wie fehlender Wohnraum, zu wenige Kinderbetreuungsplätze, schnellere Zugänge zu Ausbildung und Arbeitsmarkt und Zugänge zu Gesundheitsangeboten im Mittelpunkt der Beratungen. Die Beratungsarbeit vor Ort gestaltet sich angesichts regionaler und struktureller Unterschiede zudem sehr vielfältig. Die Migrationsdienste ermöglichen die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Einwanderungsgeschichte und somit den Zugang zu Nachbarschaft, Bildung, Ausbildung und Berufstätigkeit.

Die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege rufen vor diesem Hintergrund zum diesjährigen Aktionstag der Migrationsfachdienste vor Ort mit dem Ziel auf, die Kooperation vor Ort zu verbessern,  um miteinander vor Ort in das Gespräch darüber zu kommen, wie Teilhabe für Menschen mit Einwanderungsgeschichte konkret umgesetzt wird, wie Angebote gut miteinander verzahnt werden und die Aufnahme und Teilhabe der Menschen in Stadtteilen unterstützt werden kann.

Dazu erklärt Brigitte Döcker, Mitglied des Bundesvorstandes der AWO: „Um eine gute Beratung sicherzustellen, sind die Migrationsfachdienste auf ein verlässliches Netzwerk von professionellen Akteurinnen und Akteuren im Quartier und in den Kommunen angewiesen. Denn nur gemeinsam können die Teilhabe von Menschen mit Einwanderungsgeschichte in allen Lebensbereichen gewährleistet und die Daseinsvorsorge gestaltet werden.“

In den 320 Migrationsfachdiensten der AWO Träger arbeiten über 500 Beraterinnen und Berater. Die AWO möchte allen Menschen Teilhabe ermöglichen und appelliert an alle Netzwerkpartner*innen, in unserer Einwanderungsgesellschaft mitzuwirken – hierfür steht die AWO – seit 100 Jahren!

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2019 AWO Bundesverband e.V.