AWO Projekte

Bündnis gegen Depression in Magdeburg und Halle (Saale) - Sachsen-Anhalt

Seite Drucken

Projektinformationen:

  • Träger: AWO Krankenhausbetriebsgesellschaft mbH

  • Ort: Magdeburg

Der Schwerpunkt des Bündnisses liegt auf folgenden Tätigkeiten: Die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Krankheitsbild Depression Die bessere Vernetzung sowie die Schulung von Akteuren/Professionellen im Hilfesystem Die Anregung der Gründung von Selbsthilfegruppen nach §20 SGB V „Prävention und Selbsthilfe“ Die Arbeit konzentriert sich auf vier Ebenen: Hausärzte Kampagnen für die breite Öffentlichkeit Einbindung der Selbsthilfe und von Multiplikatoren Angebote für Betroffene und Angehörige Durch die gleichzeitige Intervention auf allen vier Ebenen sollen Synergien erreicht werden, die die Effekte einer einzelnen Maßnahme deutlich übersteigen. Im Jahr 2003 wurde das „Deutsche Bündnis gegen Depression e.V.“ (DBgD) gegründet, welches die Voraussetzungen für eine überregionale Ausdehnung der Aktivitäten geschaffen hat. Aktuell haben bereits 73 Regionen und Städte ein Bündnis gestartet (Stand November 2012). Zum Netzwerk der Bündnisse können, je nach lokaler Kooperationsmöglichkeit, verschiedene Partner und professionelle Versorgungseinrichtungen gehören. Bündnispartner können Ärzte, Psychotherapeuten, Beratungsstellen, Kliniken, Schulen, Apotheken, Kirchen, Selbsthilfe- und Angehörigengruppen sowie viele weitere Einrichtungen und private Initiativen sein. Auf lokaler Ebene gewährleistet die interdisziplinäre Zusammenarbeit eine hohe Akzeptanz und breite Wirksamkeit des Aktionsprogramms. Der Interventionszeitraum ist zunächst auf drei Jahre festgelegt (April 2011 bis April 2014) und konzentriert sich auf die Städte Magdeburg und Halle (Saale) sowie die Landkreise Jerichower Land und Salzlandkreis. Das Projekt wird von „Aktion Mensch“ gefördert.

AWO Innovationen

Projekt einstellen

Reichen Sie hier Ihr Projekt ein

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2019 AWO Bundesverband e.V.